Mitglieder LOGIN   
  senden

Aktuelles2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 


14. Januar 2013

Der Herbstmarkt soll einen anderen Charakter bekommen

Taunuszeitung, Artikel vom 14. Januar 2013

 

 


Langweilig dürfte 2013 für den Bund der Selbstständigen (BDS) nicht werden: Er will die Leistungen seiner Mitglieder besser darstellen und neue Ideen für das Gewerbegebiet Oberhöchstadt Süd entwickeln.

Der Bund der Selbstständigen (BDS) hat sich für das Jahr 2013 einiges vorgenommen.

Noch sind nicht alle Details ausgereift, zumal viele der Mitglieder nach dem Stress des Weihnachtsgeschäfts und dem Jahreswechsel erst langsam wieder den Kopf für die Arbeit des Vereins freibekommen. Doch die Marschrichtung ist klar. Christian Hellriegel, der Vorsitzende des BDS, bringt sie auf die Form: "Wir wollen die Mitglieder mehr in den Mittelpunkt stellen."

Dieser Ansatz wird schon deutlich, wenn Interessierte auf die Homepage des Vereins gehen. Dort kommt jedes Mal prominent platziert ein Mitglied zu Wort. Doch nicht nur in der virtuellen Welt zeichnen sich Veränderungen ab: "Auch der Herbstmarkt soll einen anderen Hintergrund bekommen." Es solle künftig darum gehen: "Kronberg mit seinen Kronbergern vorzustellen." Es gehe darum sich besser zu positionieren. Ziel der Veranstaltung solle es sein, dass sich die Mitglieder mit ihren Dienstleistungen oder Produkten besser darstellen können.

Bislang habe der Herbstmarkt eher den Charakter einer reinen Vergnügungsveranstaltung gehabt, bei dem es in hohem Maße um das Essen und Trinken gegangen sei, erklärt Hellriegel. Doch in den Neuauflagen des Herbstmarktes müsse es darum gehen, den Besuchern deutlich zu machen, warum er künftig nach Kronberg fahren soll. Die Gewerbetreibenden sollen auf dem Markt präsent sein, "mit dem, was sie wirklich machen".

Nicht nur die Mitglieder des BDS seien angesprochen, die Plattform, die der Herbstmarkt bietet, besser zu nutzen. "Ganz Kronberg soll sich vorstellen, auch die Vereine."

In Sachen Veränderungen sammelt der BDS ohnehin Erfahrung, spätestens, seit er nicht mehr nur Handwerker und Einzelhändler vertreten will, sondern auch verstärkt andere Dienstleister anspricht. Wichtig ist Hellriegel, dass sich der Verein öffnet. Und zwar nicht nur für Branchen, sondern auch jenen gegenüber, die (noch) keine Mitglieder seien. Deshalb stehe die Veranstaltungsreihe "Selbstständige im Dialog" allen Interessierten offen. Der nächste Dialog ist für Donnerstag, 31. Januar, 19.30 Uhr, angesetzt. Veranstaltungsort ist das Gasthaus Weinberg.

 

Mehr Stärken

Auf die Gewerbetreibenden in Oberhöchstadt-Süd kommen in den nächsten Monaten Herausforderungen zu: Sie müssen Ideen entwickeln, wie sie sich ihr Gewerbegebiet in Zukunft vorstellen. Zur Erinnerung: Das Gewerbegebiet war vom Regionalverband zu einem Pilotprojekt für die Innenentwicklung ausgewählt worden.

Die Stärken- und Schwächen-Analyse einer Agentur habe zwar aufgezeigt, dass Oberhöchstadt-Süd mehr Stärken als Schwächen aufweise, aber nur wenige Verschläge aufgezeigt, wie das Gebiet aufgewertet werden könne. Das zumindest ist der Eindruck von Hellriegel. Jetzt seien also die 35 bis 40 Gewerbetreibenden aus Oberhöchstadt-Süd selbst gefragt.

Erster Stadtrat Jürgen Odszuck (parteilos) schätzt, dass es noch sechs bis acht Wochen dauert, bis der Zwischenbericht, der als Entwurf auf seinem Tisch liege, an alle Beteiligte verschickt werden könne. Andere Projekte wie die Bürgerbeteiligung bei der Grunderneuerung der Straßen Saalburgstraße und An der Stadtmauer sowie die Vorbereitung der öffentlichen Veranstaltung für die Präsentation der Bahnhofspläne hätten Vorrang. (öp)

 

Taunuszeitung, Artikel vom 14. Januar 2013


31. Januar 2013

Selbstständige im Dialog

Gaststätte „Zum Weinberg“

Steinstr. 13, 19:30 Uhr


Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Interessierte,

 

nach einem sehr guten Start des 1. Treffens „Selbständige im Dialog“ am

29. November 2012 mit ca. 40 Teilnehmern, möchten wir Sie gerne zu unserem
2. Treffen einladen.

 

Alle Teilnehmer werden sich vorstellen und in lockerer Atmosphäre können Sie Ihre Ideen, Erwartungen und Erfahrungen in und für Kronberg mitbringen.

 

Auch wird in Auszügen ein erstes Konzept der neuen Vorbereitungsgruppe für den Herbstmarkt 2013 kurz vorgestellt.

 

Schauen Sie vorbei!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Hellriegel                                   

Für den gesamten Vorstand







02. Februar 2013

Herbstmarkt heißt jetzt Stadtfest . . .
. . . und die Selbstständigen sollen selbst zur Attraktion werden -
Ein Bericht von Boris Schöppner, Taunuszeitung


Kronberg.Christian Hellriegel, der Vorsitzende des Bundes der Selbstständigen (BdS), hatte es bereits Mitte Januar in der Taunus Zeitung angekündigt: Der Herbstmarkt solle seinen Charakter verändern. Ob es an diesem Thema oder am einladenden Konzept für das zweite Treffen "Selbstständige im Dialog" lag, dass am Donnerstagabend der Raum in der Weinstube die Besucher kaum aufnehmen konnte, lässt sich nicht eindeutig sagen. Auffällig aber: Es waren einige Selbstständige zum ersten Mal bei einem solchen Treffen – und längst nicht alle sind bereits Mitglieder im BdS.

Gespannt lauschten die Versammelten den Ausführungen von Anke Wenderoth und Kai-Uwe Kreichelt, die zur zehnköpfigen Herbstmarkt AG gehören. Die wichtigsten Punkte: Der Herbstmarkt soll für Besucher und Anbieter attraktiver werden. Statt fremder Anbieter soll jeder Handwerker und Dienstleister selbst für eine Attraktion sorgen. Am besten eine, die mit seinem Beruf zu tun hat. Porzellanmalen, Schieferklopfen, ein Fitnessparcous zur Burg – der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt. Der BdS hofft auf diese Weise, auch die Gebühren für die Teilnehmer zu senken: Bislang mussten für die Teilnahme am Herbstmarkt 400 Euro bezahlt werden. Künftig sollen es für Mitglieder 250 Euro sein. Nichtmitglieder sollen 80 Euro mehr zahlen. Das entspricht einem Jahresbeitrag im BdS.

Und: Künftig wird der Herbstmarkt nicht mehr "Herbstmarkt" heißen, sondern "Kronberger Stadtfest". Kreichelt begründet die Namensänderung damit, dass so auch alteingesessenen Kronbergern sofort deutlich werde, dass das Konzept verändert wurde. Das wäre bei der Beibehaltung des alten Namens wesentlich schwerer zu vermitteln.

"Kronberger Stadtfest", das verheißt natürlich mehr als nur eine Gewerbe- und Dienstleistungsmesse. Wenderoth bringt es auf die Formel: "Kronberg stellt sich vor."

Der BdS setzt darauf, dass am Herbstmarkt-, pardon: am Stadtfest-Sonntag, wieder der Neubürgerempfang stattfindet. Außerdem möchte er, dass sich die Vereine beteiligen und präsentieren – allerdings sollen sie weder Getränke noch Speisen anbieten. Das soll der Gastronomie überlassen werden, die das gesamte Stadtgebiet bespielen soll.

 

Parade soll bleiben

Fest steht auch, dass das Stadtfests am Samstag, 7. September, um 15 Uhr durch die Handwerker eröffnet wird. Im Recepturhof sollen Kronberger Musiker spielen. Geschäfte sollen bis 22 Uhr offen haben. Wer sich dann noch von den Gewerbetreibenden auf den Beinen halten kann, wird sogar noch zu einer After-Work-Party eingeladen.

Erhalten beibehalten wird die Parade am Sonntag, wenngleich sie ein wenig später beginnen wird, damit sie nicht in Konkurrenz zu den Gottesdiensten steht. Überlegt wird noch, wie sich die Stadtteile Schönberg und Oberhöchstadt in der Kernstadt präsentieren können.

Die Konzeptvorschläge kamen beim Selbstständigen-Treffen gut an. Eifrig wurde darüber diskutiert, ob eine Aufteilung nach Handwerk und Dienstleistern sinnvoll ist. Anatol Schedelbauer wies daraufhin, dass in anderen Orte gute Erfahrungen damit gemacht wurden, eine Zuordnung nach Projekten vorzunehmen – gerade mit Dienstleistern und Handwerkern zusammen. (Das könnte zum Beispiel beim Hausbau oder dem Einsatz von Solarstrom und Photovoltaik interessant sein.)

Die lebhafte Diskussion um das Konzept machte deutlich: Die Kronberger Selbstständigen verharren nicht in einer Angststarre vor einer unsicheren Zukunft, sondern sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und Initiative zu ergreifen.

So stellten Schedlbauer und Christoph Grabowski die Idee eines neuen regionalen und überregionalen Rückvergütungssystems vor, mit dessen Hilfe Kaufkraft in Kronberg gebunden und neue Kunden nach Kronberg gelockt werden sollen. Da noch verschiedene Angebote eingeholt und verglichen werden, wollen die beiden das Konzept zu einem späteren Termin ausführlich vorstellen. Im Gepäck hatte Grabowski auch Ritter Hadmut. Zum Bericht (öp)







06. Februar 2013

Mädchen können das auch
© 2013 Taunus Zeitung


21. Jahrhundert hin, Emanzipation her – noch immer sind Mädchen und Frauen in bestimmten Berufen, etwa im Bereich Technik, Informatik, Handwerk und Naturwissenschaften, unterrepräsentiert. Um das zu ändern, haben sich auf Initiative der Frauenbeauftragten des Hochtaunuskreises Schulen und Unternehmen zum Bündnis "Girls go Technic" zusammengeschlossen. Mit Informationen und Angeboten soll bei Schülerinnen das Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Berufen geweckt werden. Schulen und Unternehmen arbeiten künftig bei Praktika und Informationstagen zusammen.

In Kronberg hat es laut Heike Stein, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, schon ein erstes Treffen zwischen Lehrerinnen der Altkönigschule und Vertretern von Braun und dem Eschborner Autohaus Auto Nauheim gegeben.

Um die Zusammenarbeit zu intensivieren, gibt es eine Fragebogenaktion. Kronberger Unternehmen werden unter anderen gefragt, welche Angebote sie sich für Schülerinnen vorstellen können und was sie generell tun, um für Nachwuchskräfte zu werben.



Schülerinnen begeistern

In dem Anschreiben an die Kronberger Unternehmen heißt es: "Vielleicht gibt es Informationsmaterialien, die für die Schulen interessant sind, oder Sie bieten einen Vortrag zum Beispiel über die Ausbildungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen an. Auch junge Mitarbeiterinnen, die von ihrer Tätigkeit berichten, könnten Schülerinnen begeistern. Führen Sie Unternehmensbesichtigungen ,Girls only‘ durch?" Das kreisweite Bündnis habe schon Erfahrungen gesammelt, wie Mädchen plötzlich den Mut gefunden hätten, ihr Wissen zu zeigen oder Fragen zu stellen.

Antwortfrist bis Monatsende

Die ausgefüllten Fragebögen können noch bis zum 31. Januar an Heike Stein gemailt werden. Die Adresse: gleichstellungsstelle@kronberg.de. Parallel zur Befragung der Unternehmen läuft eine Umfrage in den Schulen über deren Wünsche zur Kooperation mit Unternehmen.

Wer im Bündnis "Girls go Technic" mitarbeiten möchte, sollte sich den Dienstag, 19. Februar, notieren. Um 17 Uhr beginnt im Rathaus in Bad Homburg, Raum 120, das nächste Treffen. Um Anmeldung bei Gaby Pilgrim, Telefon (06173) 1 00 10 22, E-Mail: Gaby.Pilgrim@Bad-Homburg.de, wird gebeten.


20. Februar 2013

Wie gehen Kunden ins Netz?
Bericht von Boris Schöppner in der Taunuszeitung

© 2013 Taunus Zeitung

 


Die Klickzahlen auf der Homepage des Bundes der Selbstständigen (BdS) nehmen in den letzten Wochen und Monaten zu. "180 Kronberger Anbieter auf einen Klick" ist das
Motto der Website. Den Internetauftritt bezeichnet Geschäftsführer Dieter Heist "als Ersatz für die Gelben Seiten". Die Bandbreite des Gezeigten ist riesig: Sie reicht von professionell anmutenden Kamerafahrten an Leckereien vorbei bis hin zu Seiten, die sich auf ein knappes
Firmenporträt beschränken. So wie etwa die Seite der Heist GmbH.

Anke Wenderoth ist beim BdS für den Internetauftritt zuständig, für das also, was sie versucht, ihren Mitgliedern als "Online-Schaufenster" schmackhaft zu machen. "Die
BdS-Plattform bietet auch jenen eine Möglichkeit, sich zu präsentieren, die über keinen eigenständigen Auftritt verfügen." Viele Mitglieder täten sich noch immer schwer mit ihrem Eintritt in die digitale Welt. "Da gibt es einige, die einfach keine Internet-Affinität haben oder sogar Angst empfinden. Denen fehlt das Feeling fuür das Medium, die haben keine Vorstellung, was das bringt."
Der BdS will diese Mitglieder ermutigen, die Chancen zu erkennen und zu nutzen. Wenderoht: "Da gibt es einige Möglichkeiten, auch ohne viel Geld auszugeben." Sie rät Boutiquen etwa dazu, ihre Kundinnen per Newsletter auf Kollektionswechsel hinzuweisen.

Benedikt Graf von Westphalen, externer Wirtschaftsförderer der Stadt Kronberg, ist überzeugt: "Das Internet ist der schärfte Gegner des stationären Einzelhandels." Im Netz nicht präsent zu sein sei falsch, man müsse es zumindest dafür nutzen, zu zeigen, was man in Sachen Service und Beratung zu bieten habe.

Bei Klaa Kronbersch nutzen Conny und Reni Temmen dieses Mittel der Kommunikation mit ihren Kunden von Anfang an. "Den Newsletter verschicken wir immer dann, wenn es etwas Neues bei uns gibt", erklärt Reni Temmen. Kunden, die auf diese Weise informiert werden wollen, hinterlassen Namen und E-Mail-Adresse im Geschäft und erfahren dann etwa in der Adventszeit, dass es in dem Lädchen Weihnachtskugeln mit Kronberg-Silhouette gibt oder aktuell ein "hessisches Survival-Kit". "Es ist nicht so, dass uns dann die Leute den Laden einrennen, aber vier, fünf Leute kommen schon aufgrund eines Newsletters", sagt Reni Temmen, die schätzt, dass sie etwa zwei Stunden pro Woche in das elektronische Marketing steckt. "Vorkenntnisse braucht man heutzutage keine mehr", macht sie
anderen Geschäftsleuten Mut.

Allerdings hat sie sich entschieden, das Internet nur für die Werbung nicht jedoch für den Vertrieb zu nutzen. "Ein Warenkorb war mir zu arbeitsintensiv." Allerdings wird in Klaa Kronbersch das Internet auch für den Wareneinkauf gebraucht. "Wir schauen nach Produkten, Preisen und Bewertungen", verrät Reni Temmen. Verbesserungspotenzial sieht sie bei der Qualität der Produktfotos, die sie ins Netz stellt.
Das ist auch für Anke Wenderoth ein wichtiger Aspekt: Ein Internet-Auftritt sollte wie die Nutzung sozialer Netzwerke (Stichwort Facebook) Hand und Fuß haben. "Ein guter Text und ein gutes Foto sind die Voraussetzung für einen gelungenen Auftritt." Wer Facebook nutze, der sollte nicht unüberlegt posten, sondern sich vielmehr Gedanken machen, was den Kunden interessieren könnte. Ein Dachdecker könne natürlich ein Bild von sich bei der Arbeit auf einem schönen Dach einstellen, doch brauche er niemanden mitteilen, wenn er sich beim Bäcker seinen Pausensnack hole. Dass die Texte ohne Rechtschreibfehler sein müssen, die Handwerker und anderen Gewerbetreibenden ihr Impressum nicht vergessen dürfen, auch das gelte es zu beachten.

In allen Aspekten firm ist die Kronberger Firma hibike, die von der Westerbachstraße aus europaweit Fahrradkomponenten vertreibt. Mit dem Versandvertrieb hat Geschäftsführer Christian Bär bereits 1994, damals noch in einer Garage in Sossenheim, begonnen. Also noch, bevor es das Internet gab.

Kleines Studio im Keller
Allein vier Personen sind bei hibike damit beschäftigt, den Markt zu beobachten, damit man auf Preisveränderungen reagieren kann. Sollten Hersteller keine vernünftigen Bilder von ihren Produkten mitliefern, fertigt hibike kurzerhand selbst die Fotos an, dafür gibt es im Keller ein kleines Studio.
Trotz des Erfolges im Internet will Bär nicht auf das Ladengeschäft verzichten, mit dem das
Unternehmen immerhin mehr als 25 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet – im Gegenteil. Die Verkaufsfläche soll von derzeit 800 Quadratmeter demnächst auf 1200 Quadratmeter erweitert werden. "Je technischer die Produkte, desto wichtiger ist die Beratung", sagt Bär. Geschultes Personal ist für ihn das A und O. Er und seine 70 fest angestellten Mitarbeiter und 40 Aushilfen haben es mit Kunden zu tun, die sich in der Regel über Produkte im Internet informieren, bevor sie in den Laden kommen. "Heute kann niemand mehr aus der Unwissenheit des Kunden ein Geschäft ableiten", sagt Bär, der im Netz für den Händler große Chancen sieht. "Heute gilt mehr denn je: Der Erfolg des Handels liegt im Einkauf."

© 2013 Taunus Zeitung


28. Februar 2013

EINLADUNG zum 3. Treffen Selbstständige im Dialog
19:30 Uhr, Gaststätte Zum Weinberg

 


Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Interessierte,

nach einem super besuchten 2. Treffen im Gasthaus Weinberg, möchten wir Sie
wieder herzlich zu unserer nächsten Veranstaltung einladen.

Termin: Donnerstag, 28. Februar 2012
Ort: Gaststätte „Zum Weinberg“, Steinstr. 13
Zeit: 19:30 Uhr

Alle Teilnehmer werden sich vorstellen und man kann sich in lockerer Atmosphäre
kennenlernen. Wir sind gespannt, welche Ideen, Erwartungen und Erfahrungen Sie
aus und für Kronberg mitbringen.

Wir freuen uns auf einen informativen Austausch mit vielen neuen und alten
Gesichtern.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Hellriegel
Für den gesamten Vorstand


16. März 2013

Kronberger Outlet am 16. und 17. März


Nach dem großen Erfolg in  den letzten 3 Jahren laden nun erneut  fünf Kronberger Fach-Geschäfte zum „Kronberger Outlet“ ein. Am 16. und 17. März, also auch am Verkaufsoffenen Sonntag „Kronberger Frühling“ öffnen sie in der historischen Zehntscheune in der Tanzhausstraße (Altstadt) die Türen für das  „Kronberger Outlet“. Damen-, Herren- und Kinder-Moden sowie Damen-Wäsche mit einer breiten Auswahl an hochwertiger Markenware werden hier zu echten Schnäppchenpreisen angeboten. Geöffnet ist am Samstag und und am Sonntag, jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Die Veranstaltung bietet eine gute Gelegenheit, die Frühjahrs- und Sommergarderobe mit der aktuellen Mode zu ergänzen und nach schönen Ostergeschenken für Groß und Klein Ausschau zu halten.

 

 




17. März 2013

Verkaufsoffener Sonntag am 17. März in Kronberg als Startschuß für die Freiluftsaison


Der Kronberger Einzelhandel nimmt wie im vergangenen Jahr die Osterausstellung auf der Burg zum Anlaß, im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntages am 17. März  die Geschäfte im Innenstadtbereich von 11:00 bis 17:00 Uhr zu öffnen.

 

Wie immer bei ihren Verkaufsoffenen Sonntagen lassen sich die Geschäftsleute einiges einfallen, um diesen Sonntag für die ganze Familie zu einem gemütlichen, entspannten und dabei abwechslungsreichen Sonntagsnachmittags-Bummel durch Kronbergs schöne Straßen attraktiv zu gestalten.

 

Die Hühner sind los! Und verteilen Süßigkeiten und bunte Eier für die kleinen Besucher.  Ein Kinderkarussell dreht seine Kreise und ein Clown will die Kinder mit Kunststückchen und luftigen Tierchen verzaubern. Zur guten Tradition dieser Veranstaltung gehört es mittlerweile, die Besucherinnen mit einem Blumengruß zu beschenken.

 

Die Kronberger Geschäftsleute hoffen auf regen Besuch bei diesem offiziellen Startschuß für die diesjährige Freiluftsaison.

Design Banner und Plakat Kronberger Frühling - © www.grabo-kronberg.de

Design Banner und Plakat Kronberger Frühling - © www.grabo-kronberg.de


09. April 2013

Herbstmarkt-Infoabend um 19.00 Uhr, Restaurant "Zum Grünen Wald", Friedrich-Ebert-Str. 19


 

Kronberg, im März 2013

 

 

Einladung zum Informations-Abend „Kronberger Herbstmarkt 2013“

 

 

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,

 

gerne möchten wir Ihnen das neue Konzept des Kronberger Herbstmarktes 2013 vorstellen und laden Sie herzlich ein zu einem Info-Abend am

 

Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr
Restaurant ZUM GRÜNEN WALD (Schirnsaal, 1. Stock)
Friedrich-Ebert-Str. 19 in Kronberg

 

Der Kronberger Herbstmarkt bekommt ein neues Gesicht! Ein 12-köpfiges Team hat sich – auch mit Hilfe erfahrener Herbstmarkt-Planer – dazu in den vergangenen Monaten viele Gedanken gemacht. Auf der „BDS im Dialog“-Veranstaltung im Januar wurden dazu erste Überlegungen vorgestellt, die auf sehr positive Resonanz bei den Mitgliedern und der regionalen Presse gestoßen sind.

 

Ziel des Kronberger Herbstmarktes:

Alle Kronberger, Schönberger und Oberhöchstädter Handwerker, Gewerbetreibende, Gastonomen und Dienstleister stellen sich vor. Sie präsentieren den Kronbergern und ihren Gästen, welche Angebotsvielfalt in dieser Stadt steckt. Erstmals werden auch unsere Vereine, Schulen und Kirchen eingebunden.

 

Gemeinsam erreichen wir mehr – seien Sie dabei!

Mehr Aussteller, geringere Teilnahmegebühr, größere Attraktion, viele (neue) Besucher.

 

Wir belohnen Schnellentschlossene:

Wer sich bis zum 15.4.2013 anmeldet, zahlt nur 230 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

das Kronberger Herbstmarkt-Team

 

Christian Hellriegel (BDS-Sprecher, AK Dienstl.)

Michael Nauheim
(AK Dienstleistungen)

Susanne von Engelhardt

Christiane Schmalenbach
(AK Handel)

Bernhard Fraling

Margarete Wabnig

Hans-Jörg Hofmann
(stv. BDS-Sprecher)

Jochen Wehrheim
(AK Handwerk)

Jochen Klinger
(AK Handel)

Anke Wenderoth (AK Freie Berufe)

Kai-Uwe Kreichelt
(AK Freie Berufe)

Christof Wilms

 




25. April 2013

4. Treffen Selbständige im Dialog, 19.30 Uhr im Gasthaus "Zum Weinberg"


 

Sehr geehrte BDS-Mitglieder, sehr geehrte BDS-Interessierte,

 

hiermit lade ich Sie herzlich zu unserem

 

4. Treffen „Selbständige im Dialog“

Termin: Donnerstag 25. April 2013

Ort: Gaststätte „Zum Weinberg“, Steinstr. 13

Zeit: 19.30 Uhr

 ein.

Dieses Mal wird unser BDS-Mitglied Herr Kai Habig einen kurzen Einblick in seine Erfahrungen mit einem Handwerkerportal geben. Außerdem soll auch über die Möglichkeit eines Auftritts in facebook berichtet werden.
Anschließend bleibt noch genug Zeit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen.
 

Außerdem: aktuelle Teilnehmerzahl des „neuen Herbstmarktes“: 

55 Anmeldungen (Dienstleister, Handwerk, Handel,…) liegen bereits vor.

Die Liste können Sie unter: http://www.bds-kronberg.de/Aktuelles/07092013

einsehen.

 ALLE MACHEN MIT! Sind Sie auch dabei?

 

Mit freundlichen Grüßen

Heike Pestinger




27. April 2013

Testevent von hochwertigen Fahrrädern und Zubehör bei Hibike Bär KG, Westerbachstr. 9 von 10 - 17 Uhr


Bereits zum siebten Mal bietet die Kronberger Firma HIBIKE die Möglichkeit , neue Produkte aus der Radbranche kostenlos zu testen.
Über 120 Fahrräder stehen von 10 - 17 Uhr für eine Probefahrt im Gelände zur Verfügung. Egal ob Mountainbike, Downhill-Maschine, Freerider, Rennrad, Ebike oder Fatbike!
Auch Schuhe, Laufräder, Schaltungen, Sättel, Kurbeln, Pulsmesser, Sportnahrung - also alles was das Bikerherz begehrt - stehen bereit, um getestet zu werden.
Im Rahmenprogramm sind u.a. geführte Testtouren mit Profisportlern Andy Ering, Thomas Ziegler und Kai Hundertmarck enthalten.


13. Mai 2013

Kronberger Handwerkertreffen um 20.00 Uhr im "Kronberger Hof", Bleichstraße





15. Mai 2013

Feierabendtreff der Kronberger Einzelhändler im Posthaus, 19.30 Uhr





05. Juni 2013

5. Treffen Selbständige im Dialog im Gasthaus Zum Weinberg um 19.30 Uhr





09. Juni 2013

Verkaufsoffener Sonntag Erdbeerfest





25. Juni 2013

Jahreshauptversammlung im Kronberger Hof um 19.30 Uhr





27. Juni 2013

Langer Donnerstag in Kronberg: Einkaufen bis 22.00 Uhr in vielen Geschäften





30. Juni 2013

Dallesfest in Oberhöchstadt 11-21 Uhr, der BDS macht mit!





04. Juli 2013

Kronberger-Handwerkertreffen um 20.00 Uhr im Gasthaus "Zum Weinberg", Steinstr. 13





18. August 2013

Lange Kronberger Genusstafel am 08.09.2013

Tickets gibt es ab 15.8.2013 für 35,00 Euro bei Schreib-Post-Lauterwald, Berliner Platz




Kronberg is(s)t gut.

Ein Drei-Gänge-Menü samt passender Getränke erwartet die Gäste an der Langen Kronberger Genusstafel am Sonntag, 8. September 21013. Unter den Arkaden am Berliner Platz werden fünf Kronberger Gastronome an zwei langen, festlich gedeckten Tischen von 12.30 bis 14.30 Uhr ihre Gäste verwöhnen: Posthaus, Steierflug’s Restaurant, Villa Philippe, Zum Weinberg und Weigand & Wirth Veranstaltungsservice.

Die Anzahl der Tickets für dieses exklusive Erlebnis ist auf 200 begrenzt. Der Preis von 35 Euro deckt nur die reinen Warenkosten, den Arbeitsaufwand tragen die Gastronomen selbst. Der Aperitif und die Weine werden von AGirard Sélection und TxB International Fine Wines passend zu den Speisen serviert, der Blumenschmuck kommt von Galerie des Fleurs. Keiner der Beteiligten erzielt einen Gewinn.

Tickets (nummerierte Plätze) gibt es ab 15.8.2013 für 35,00 Euro bei Schreib-Post-Lauterwald, Berliner Platz, Kronberg.




20. August 2013

Kronberger Handwerker-Treffen am Di. 20.8.2013 um 20.00 Uhr im Posthaus, Berliner Platz


EINLADUNG

KRONBERGER-HANDWERKERTREFFEN

 

 

Liebe Kronberger Handwerker!

 

Wir laden Euch für

 

Dienstag, den 20.08.2013

um 20.00 Uhr

in das „Posthaus“ am Berliner Platz

 

zum Kronberger-Handwerkertreffen des BDS ein.

 

Tagesordnung:

 

TOP 1: letzte Abstimmung für kronberg|er|leben

           

TOP 2: Ausbildungsplatzbörse/ Praktikantenbörse

 

TOP 3: Sonstiges

 

Anschließend möchten wir uns gerne in gemütlicher Atmosphäre –wie immer- mit Euch austauschen.

 

Mit handwerklichen Grüßen

 

Hans-Jörg Hofmann und Jochen Wehrheim

Bereich Handwerk

 

 




28. August 2013

6. Treffen Selbständige im Dialog im Gasthaus Zum Weinberg um 19.30 Uhr mit dem Thema SEPA - Stichtag ist der 01.02.2014 für alle Unternehmen!


AN ALLE BDS-MITGLIEDER UND

INTERESSIERTE


EINLADUNG ZUM 6. TREFFEN

SELBSTÄNDIGE IM DIALOG – MIT DEM THEMA: SEPA


Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Interessierte,


nach einer kleinen Sommerpause möchten wir Sie gerne wieder zu einem Treffen

„Selbständige im Dialog“ im Gasthaus Weinberg einladen.


Termin: Mittwoch, 28. August 2013

Ort: Gaststätte „Zum Weinberg“, Steinstr. 13

Zeit: 19:30 Uhr


Nach der Begrüßung unseres Vorstandsmitglieds Michael Nauheim wird Frau Peters mit Herrn Thomas Häuser, neuer Regionalmarktleiter der Frankfurter Volksbank, kurz über das Thema SEPA referieren.

Nur noch 6 Monate bis zum:

01.02.2014 – Stichtag für die SEPA Einführung


Bis zu diesem Datum muss die SEPA Umstellung bei allen Unternehmen, egal in welchem SAP System, durchgeführt werden. Die Geschäftspost muss mit der neuen IBAN und BIC bei der Kontoverbindung angegeben werden.


Gerne können Sie Fragen zu dem Vortrag stellen.


Danach wird wieder genug Zeit verbleiben, um sich innerhalb der Selbständigen Kronbergs auszutauschen und neue Gesichter kennenzulernen.


Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit vielen Selbständigen Kronbergs.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Nauheim

Für den gesamten Vorstand




01. September 2013

kronberg|er|leben  7. und 8. September 2013

Aktuelles Programm


Programm & Plan
Kostenloser Pendelbus (Fahrplan)

Liebe Besucher,

Im Namen der 112 teilnehmenden Handwerker, Händler, Dienstleister, Gastronomen, Vereine und Institutionen heißen wir Sie auf kronberg|er|leben – Herbstmarkt 2.0 herzlich willkommen!
Wie Sie dem Namen entnehmen können, wurde der traditionelle Herbstmarkt weiterentwickelt. Bewährtes ist geblieben, Neues kam hinzu. Kronberg stellt sich vor.

Als Kronberger (Neu)Bürger oder Gast aus der Region können Sie sich jetzt noch umfangreicher über die überraschende Vielfalt des Kronberger Schaffens und Lebens informieren.

In diesem Jahr zeigen erstmals ausschließlich Kronberger, Oberhöchstädter und Schönberger Unternehmer ihr Können und bieten unterhaltsame Attraktionen. Auch Vereine und Kirchen sind mit ihren freiwilligen Helfern vertreten.

250 Tänzer & Musiker sorgen für tolle Stimmung auf drei Bühnen
und werden uns verzaubern.

Gemeinsam mit der Stadt Kronberg, der Altkönigschule, anderen Schulen und der Arbeitsagentur Bad Homburg wird am Samstag eine Ausbildungsbörse veranstaltet: Schüler und potenzielle Arbeitgeber können sich im Handwerkerdorf kennenlernen.

Kronberger Gastronomen und Einzelhändler verwöhnen am Sonntag bis zu 200 Gäste an der »Langen Kronberger Genusstafel«.

Dies sind nur einige Highlights. Stöbern Sie durchs Programm und erkunden Sie alles – die »Blaue Linie« auf den Straßen führt Sie in einem erlebnisreichen Rundgang von der Kronberger Burg bis zum Berliner Platz.

Erleben Sie Kronberg und lernen Sie das Kronberger Leben kennen.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Ihr
Projekt-Team kronberg|er|leben
BDS-Bund der Selbständigen Kronberg  im Taunus e.V

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.kronbergerleben.de




07. September 2013

Sa. 07. und So. 08.09.2013
kronberg l er l leben
Herbstmarkt 2.0

Jetzt anmelden und Kronbergs Vielfalt zeigen!


Programm & Plan
Kostenloser Pendelbus (Fahrplan)

Anmeldung.pdf

Satzung.pdf
Das Konzept.pdf


Das Herbstevent lockt ca. 10.000 Besucher und

ist eines der größten Feste in der Stadt.

Mit einem neuen Konzept wollen wir

• mehr Kronberger als Teilnehmer gewinnen

• Teilnahmegebühren senken

• Attraktivität der Veranstaltung erhöhen

• die Besucherzahlen steigern

• das breite, attraktive, einmalige Angebot in unserer Stadt bekanntmachen

• die Bürger über die Angebotsvielfalt informieren, damit sie ihren Bedarf zunehmend in Kronberg decken

• eine attraktive Veranstaltung für die ganze Familie und Besucher aus der ganzen Region bieten

 

• Ein Fest, das Kronberger Wirtschaft und Kultur miteinander verbindet.

• Von Kronbergern für Kronberg und die Region

• Große Informationsplattform:Was bietet denn wer in Kronberg an?

Die Projektoffice-Hotline: 0152-5425 2583

www.kronbergerleben.de

Zur Facebook Gruppe für Teilnehmer, Unterstützer, Interessierte



Teilnehmer
(Stand 05. 09. 2013, 11:57)

Anmeldung

Name

Firma

Nr. 1

Liane Wehn

Lucky Animal

Nr. 2

Bernd Jochmann

Jochmann GmbH

Nr. 3

A. Wissenbach, G. Baumann, J. Becker

Recepturkeller Kronberg

Nr. 4

Gunther Hahn

Hahn Mode

Nr. 5

RA Elmar Dolscius

Kanzlei Recht und Recht

Nr. 6

Tina Kappes

der gartensalon GmbH

Nr. 7

Janin Schmitz

G-Star Outlet GmbH

Nr. 8

Herr Hoffmann

Dakinis

Nr. 9

Peter Berner

Ö.b.v. Sachverständiger

Nr. 10

Joachim Melzer

B & K GmbH & Co. KG

Nr. 11

Christiane Schmalenbach

Kronberger Altstadtbuchhandlung

Nr. 12

Hilla Previato

Hilla´s Boutique

Nr. 13

Silke Engelhart

Pfiffikuss

Nr. 14

Herr Precht, Herr Bender

Frankfurter Volksbank

Nr. 15

Kyung Uk Lie

Eoluxx GmbH

Nr. 16

Petra Renno

Taunus Solarenergie

Nr. 17

Herr Cho

Optik Cho GmbH

Nr. 18

Conny und Reni Temmen

Klaa Kronbersch

Nr. 19

E. Wagner-Spitzenberg

EW-Moden GmbH

Nr. 20

Hilde Ries

Ries GmbH

Nr. 21

Michael und Stefan Nauheim

Auto-Nauheim

Nr. 22

K. v. Westphalen und U. Domnik

Das Schaukelpferd

Nr. 23

Brigitte Hollander

Tam Tam Damenmode

Nr. 24

Peer Hildmann  Hildmann Bad & Heizung

Nr. 25

Waltraud Becker

Die Herrenkommode

Nr. 26

Georg Peter Herberth

Kelterei Georg Herberth

Nr. 27

Christof Wilms

Chrisso´s Weinhandel

Nr. 28

Florian Henrich

Zeit & Genuss

Nr. 29

Gabriele Wies

tisch-zeit

Nr. 30

Herr Weber

Metzgerei und Feinkost Weber

Nr. 31

Anke Wenderoth

Grafikdesign

Nr. 32

Gabriele Grau

Schweizer Wäschestuebli

Nr. 33

Christian Hellriegel

Günther Hellriegel GmbH

Nr. 34

Simone Korte

P + P Projekt und Produkt

Nr. 35

Kai Volpert

Autohaus Volpert & Bisinger

Nr. 36

Dirk Sackis

Kronberger Bücherstube

Nr. 37

Stephan Fischer

Meister & Fischer Uhrenwerkstatt

Nr. 38

Dieter Heist

Heist GmbH

Nr. 39

Heinz Riemer

Riemer´s Creperie

Nr. 40

Hartmut Kulemann

Möbel Kulemann

Nr. 41

Holger M. Pritzer

Tanzschule Pritzer

Nr. 42

Familie Klinger

Klinger, Delikatessen & Wein

Nr. 43

Hans-Jörg Hofmann

Fa. Gebr. Hofmann GmbH

Nr. 44

Matthias Cropp

Matthias Cropp, Schreinerei

Nr. 45

Joachim Schulte

Schulte Baufachhandel

Nr. 46

Frau Flick

Auge & Ohr Optikstudio

Nr. 47

Katerina Karneri

Ja! Ich will…Alles für die Braut

Nr. 48

Andreas Fasold

Andreas Fasold Fotografie

Nr. 49 Regina Strenge Oserian Interieur 
Nr. 50 team v. Hibike  Hibike Bär KG
Nr. 51 Andreas Puck  Kronberger Bote 
Nr. 52 Anke Reichhuber  Nepomuk Kindermoden 
Nr. 53 Günter Zubrod  GZ TV-Service 
Nr. 54  Stiftung  Burg Kronberg 
Nr. 55  Katrin Buschmann  Finouk - L´ÎLE EN VILLE 
Nr. 56  Ralph Kerstner  Galerie Ralph Kerstner 
Nr. 57  H. + F. Dzierzon  der wäscheprofi 
Nr. 58  Martin Schreck  MTV Kronberg 
Nr. 59  Claudius Jeß  Posthaus Hotel Residenz 
Nr. 60

Alain D.E. Girard

AGirard Sélection Gmbh
Nr. 61  Moritz Feger  Weidmann + Feger GmbH 
Nr. 62  Torsten Roller  Baumfachbüro Torsten Roller 
Nr. 63  Brigitte Schnabel  Teestube Kronberg 
Nr. 64  Heide Muthig  Heide Muthig Moden 
Nr. 65  Helmut Rapp  Helmut Rapp Obstbau 
Nr. 66  Thorsten Nuhn  Elektrotechnik Nuhn 
Nr. 67  Matthias Scheller  Friedrich Scheller 
Nr. 68  Natalie Völlger  SternAchat, Edel-steinschmuck u. Mineralien 
Nr. 69  Achim Weigand  Weigand + Wirth Veranstaltungsservice 
Nr. 70  Andreas Jobst  Zum Weinberg 
Nr. 71  Kai-Uwe Kreichelt  Personal Trainer Kronberg 
Nr. 72  Lars Pollmüller  Tennisverein Oberhöchstadt e.V. 
Nr. 73  Lenz Moser  TxB International fine wines GmbH 
Nr. 74  Andrea Knott + Petra Lauterwald  Schreib-Post-Lauterwald 
Nr. 75  Christina Schmidt  Galerie des Fleurs 
Nr. 76  Moe Ennaji  Restaurant Zehntscheune 
Nr. 77  Phum Muangrom  Sabai Sabai Thai Cuisine 
Nr. 78  Ö. Senol  Cocoon 
Nr. 79  E. Flugel  Steierflug´s Restaurant 
Nr. 80  G. Stein-Hollmann  TEVC Tennis- und Eissport-Verein 
Nr. 81  Helmut Ebner jun.  Raumausstattung Ebner 
Nr. 82  W. Fehn  Uhren-Schmuck-Wilfried Fehn 
Nr. 83    Freunde u. Förderer der Kronberg Academy e.V. 
Nr. 84    Reitclub Kronberg e.V. 
Nr. 85  F. Okhovat-Esfehani  Villa Philippe 
Nr. 86    Kistenich Elektrotechnik 
Nr. 87    CreativeSoundsKronberg e.V. 
Nr. 88  Silke Polysius  Hip Hop 
Nr. 89    Schlosshotel Kronberg 
Nr. 90    Kirchengemeinden Kronbergs 
Nr. 91  Alexander Gimbel  Körper Management GbR 
Nr. 92  Hans Willi Schmidt  Altstadtkreis 
Nr. 93  Salvatore Colangelo  Jaguar Autohaus Kronberg, Avalon Premium Cars GmbH 
Nr. 94  Stefan Hillers  Klassik Garage Kronberg 
Nr. 95  Verona Riethmüller  galosche 
Nr. 96  Klaus Hohmann  Klaus Hohmann GmbH 
Nr. 97  Damijana Ruf  Gasthof Zum neuen Bau 
Nr. 98  Anna B. Jaeschke  FOCCOS-Immobilien GmbH 
Nr. 99  Dieter Krieger  Obsthof Krieger 
Nr. 100  Holger Baete ENGEL & VÖLKERS
Büro Taunus
Nr. 101  Markus Müller  Holzbau & Zimmerei
Nr. 102  Susanne Wray  womens wear
Nr. 103  Kai Habig  Raumausstattung Habig
Nr. 104  Herr Augustin  von Poll Immobilien GmbH
Nr. 105  Andreas Henrich  Schreinerei Henrich
Nr. 106  Nadja Hanussek  Marmelina
Nr. 107  B. u. G. Uhlemann  B. u. G. Uhlemann GBR
Nr. 108 Hans-Robert Philippi Museumsgesellschaft Kronberg e.V.
Nr. 109  M. Prassel-Walz, C. Reufels TSG Schönberg, 
Nr. 110  Peter Beyer  Freunde und Förderer des Opel-Zoo e.V. 
Nr. 111  Dieter B. Schmidt  Hellhof Raum für Ihren Geschmack 
Nr. 112 Martin Ritschel Elektro Jung
Nr. 113 Ulrike Graeber  Zeitlos Leben & Wohnen

 




08. September 2013

kronberg|er|leben - Herbstmarkt 2.0 | 2013

Nachbereitung > Bildergalerie | Pressestimmen

 





Besonderen Dank an unsere Sponsoren:

E&V_Logo_RGB

LR_oval_cmyk
Druck

logo_farben

maggi


Deutsche_Bank_Logo


 




18. September 2013

Feierabendtreff der Kronberger Einzelhändler um 19.30 Uhr im Kronberger Hof





23. September 2013

7. Treffen Selbständige im Dialog um 19.30 Uhr, Kronberger Hof


EINLADUNG ZUM 7. TREFFEN
SELBSTÄNDIGE IM DIALOG
 
Nachbesprechung kronberg|er|leben
 
 
Sehr geehrte kronberg|er|leben-Teilnehmer, sehr geehrte BDS-Mitglieder,
sehr geehrte Interessierte,
 
unsere große Veranstaltung letztes Wochenende mit neuem Namen „kronberg|er|leben“ ist vorüber. Jetzt gilt es, Resümee zu ziehen. Dazu laden wir Sie herzlich ein:
 
Termin: Montag, 23. September 2013
 
Ort: Hotel Kronberger Hof, Bleichstraße
 
Zeit: 19:30 Uhr
 
 
Zu diesem Treffen möchten bitte auch alle kronberg|er|leben-Teilnehmer, die gegen Kaution Fahnen, Liegestühle oder Magnetschilder erhalten haben, diese mitbringen. Die Kaution wird an diesem Abend zurückerstattet.
Wer an diesem Abend nicht kommen kann, meldet sich bitte bei der BDS-Geschäftsstelle.
 
Wir freuen uns über viele Teilnehmer und konstruktives Feedback!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr kronberg|er|leben-Orgateam                       

 




20. Oktober 2013

Verkaufsoffener Sonntag "Herbstfrüchtefest"


Design + Fotoillustration: © www.grabo-kronberg.deDesign + Fotoillustration: © www.grabo-kronberg.de




12. November 2013

8. Treffen Selbständige im Dialogum 19.30 Uhr im Weinberg

mit Kurzvortrag zum Thema Körpermanagement für KMU.


Das 8. Treffen „Selbständige im Dialog“ findet am Dienstag, den 12. November 2013 um 19.30 Uhr im Weinberg mit einem Kurzvortrag: "Gesunde Mitarbeiter durch KörperManagement: Betriebliche Gesundheitsförderung für kleine und mittelständische Unternehmen mit staatlicher Förderung" statt. Den Vortrag hält unser BDS-Mitglied Herr Alexander Gimbel vom Institut Körpermanagement in der Westerbachstraße.


21. November 2013

Handwerker-Weihnachtsessen um 19.30 Uhr, Obsthof Dieter Krieger, Geiersbergweg 1





30. November 2013

Die Pferde-Kutsche fährt wieder!


Die Pferdekutsche fährt wieder!

 

An den Adventssamstagen 30. November, 14. und 21. Dezember fährt wieder von ca. 11:00 bis 13:30 Uhr die Pferde-Kutsche durch Kronbergers Innenstadt (Haltestelle ist in der Katharinenstraße)

 

Für Samstag  14. Dezember hat sich der Nikolaus mit Süßigkeiten und roten Äpfeln angekündigt. Er kommt so gegen 11:00 Uhr in die Kronberger Innenstadt.

 

BDS Gruppe Einzelhandel

C.Schmalenbach




14. Dezember 2013

Der Nikolaus kommt und die Pferde-Kutsche fährt wieder!


Die Pferdekutsche fährt wieder!

 

An den Adventssamstagen 14. und 21. Dezember fährt von ca. 11:00 bis 13:30 Uhr die Pferde-Kutsche durch Kronbergers Innenstadt (Haltestelle ist in der Katharinenstraße)

 

Für Samstag 14. Dezember hat sich der Nikolaus mit Süßigkeiten und roten Äpfeln angekündigt. Er kommt so gegen 11:00 Uhr in die Kronberger Innenstadt.

 

BDS Gruppe Einzelhandel

C.Schmalenbach




21. Dezember 2013

 

Die Pferde-Kutsche fährt nocheinmal.


An den Adventssamstagen 30. November, 14. und 21. Dezember fährt wieder von ca. 11:00 bis 13:30 Uhr die Pferde-Kutschedurch Kronbergers Innenstadt (Haltestelle ist in der Katharinenstraße)

 

Für Samstag  14. Dezember hat sich der Nikolaus mit Süßigkeiten und roten Äpfeln angekündigt. Er kommt so gegen 11:00 Uhr in die Kronberger Innenstadt.

 

BDS Gruppe Einzelhandel

C.Schmalenbach







Vanessa Müller-Raidt
Kronberger Lichtspiele
  Jobs
  Angebote

Kontakt:
BDS Bund der Selbstständigen
Kronberg im Taunus e.V.
Heike Pestinger
Telefon: 06173 / 6 77 29
Telefax: 06173 / 32 32 43
E-Mail: info@bds-kronberg.de